Anwendung der Woche: Messung der Neigung im Zug

Durch den Einsatz von Neigezügen (z.B. ICE) können bestehende Gleisstrecken mit höherer Geschwindigkeit befahren und damit wirtschaftlicher genutzt werden. Um bei der Kurvenfahrt die benötigte Neigung des Wagenkastens zu ermitteln und die „entstehende Seitenbeschleunigung“ zu kompensieren, werden an der Spitze des Fahrzeuges induktive Wegsensoren angebracht.  Die Messdaten werden an die Steuergeräte in den nachfolgenden Wagen weitergegeben, die den Wagenkasten entsprechend neigen: Mit Hilfe eines Hydraulikzylinders wird beim Durchfahren der Kurven der Wagenkasten des Fahrzeuges zum Kurveninneren hin geneigt.

Zur technischen Applikation