Dentalproben konfokal vermessen

Für die Aufnahme von Oberflächentopografien verwendet das Unternehmen Certiga – Engineering Solutions GbR konfokale Sensoren optoNCDT 2401 für hochgenaue Messungen.
Der Messautomat KF-30 wurde entwickelt, um Oberflächen unterschiedlicher Materialien über das konfokale System berührungslos zu erfassen und dreidimensional darzustellen. Ein typischer Einsatz des KF-30 liegt beispielsweise in der Dentalforschung, um Kauflächen von Dentalimplantaten zu vermessen und entstandene Abrasionen zu analysieren. Diese Aufgabe erledigt das System bereits in der Poliklinik in München.
Die zu vermessende Oberfläche wird durch eine CCD-Kamera visuell dargestellt. Der gewünschte Bereich wird direkt in dem Live-Bild markiert. Es ist dazu möglich, bis zu 8 Oberflächen automatisch zu vermessen. Die mitgelieferte Software stellt die Daten als dreidimensionale Oberfläche dar. Mit der konfokalen Sensortechnik wird eine Auflösung von bis zu 0,12 µm erreicht. Verwendet wird das System auf Oberflächen wie Kunststoff, Papier, Vlies, Glas oder Metall.