Dicke koextrudierter Folien


Bei der Herstellung von koextrudierten Folien wird die Foliendicke über Walzprozesse nach dem Extrudieren gesteuert. Die Foliendicke ist ein entscheidender Parameter für die Produktqualität. Sie wird bei mehrschichtigen Folien mit Hilfe von zwei sich ergänzenden Messverfahren und einer Messwalze als Referenz bestimmt. Dabei ist es sehr wichtig, dass beide Sensoren in derselben Achse messen und durch die verschiedenen Materialien nicht gestört werden. Das heißt neben einem Signal der Distanz zur oberen Kante wird ein Referenzsignal zu einer Walze benötigt.
Das Unternehmen Micro-Epsilon bietet dazu fertige Messanlagen. Bei dem Dicken-Messsystem für Flachfolie wird zur Messung eine sogenannte Dualsensorik eingesetzt. Hier werden zwei Sensoren verschiedener Messprinzipien kombiniert und deren spezifische Vorteile genutzt. In der Messanlage für koextrudierte Kunststoff-Folien ist ein Wirbelstromsensor mit einem optischen Mikrometer kombiniert. Die elektromagnetischen Felder der Wirbelstromsensoren durchdringen dabei die Folie und messen präzise die Distanz zur Metalloberfläche der Messwalze. Die obere Folienkante wird durch den Einsatz von optischen Mikrometern gemessen. Der Sender emittiert einen Lichtvorhang in Richtung des Empfängers. Da sich die Walze mit der Folie innerhalb des Lichtvorhangs befindet, wird ein Teil des emittierten Lichts verdeckt. Dadurch entsteht ein zweites Signal, woraus zusammen mit dem Referenzsignal der Messwalze die Dicke der Folie ermittelt werden kann. Dieses System eignet sich für Folien mit einer Dicke zwischen 0,05 und 10 mm und ist dabei für verschiedenste Materialschichten einsetzbar.
Alternativ zum optischen Mikrometer kann auch ein kapazitiver Sensor in das System integriert werden. Bekannt unter dem Namen „Dicken-Messsystem für Flachfolie“ misst diese Anlage Foliendicken zwischen 0,01 und 2,5 mm.
Schlüsselfertige Messanlagen von Micro-Epsilon werden zur Prozesskontrolle und Qualitätssicherung in Produktionsstraßen eingesetzt und sorgen dort für optimierte Prozesse durch hohe Qualitätsstandards. Die Verschmelzung von Sensorik, Software und Mechanik zu vollintegrierten Messanlagen gilt als Kernkompetenz von Micro-Epsilon und bietet zahlreiche Vorteile in Punkto Produktivitätssteigerung.

Tags: , , ,