Sensoren für Turboladerdrehzahl

Die neue Generation von Drehzahlsensoren von Micro-Epsilon für Turbolader misst die Rotation von sehr niedrigen 200 U/min bis zu höchsten Geschwindigkeiten von 400.000 U/min. Die Sensoren arbeiten berührungslos unter Ausnutzung des Wirbelstromeffektes und sind damit mechanisch verschleiß- und wartungsfrei. Das Hauptanwendungsgebiet sind Turbolader für Verbrennungsmotore für Pkw und Lkw. Die Turbinenschaufeln dürfen aus Aluminium oder Titan gefertigt sein. Eine Modifikation des Turboladers ist nicht erforderlich. Der kleinste Sensor misst im Durchmesser nur 3 mm und kann damit selbst in kleinste Modelle montiert werden. Das integrierte Sensorkabel ist durch einen Thermoschutzschlauch geschützt. Die Umgebungstemperatur darf 235 °C erreichen. Als größter Messspalt sind 1,5 mm zulässig.

Zum Betrieb der Sensoren wurde ein neuer Controller DZ135 für 9 bis 30 Volt Versorgung entwickelt. Als Ausgangssignal können eine Analogspannung 0-10 V, ein Digitalsignal 1 Puls/Umdrehung oder 1 Puls/Schaufel abgenommen werden. Die Anzahl der Schaufeln des Turboladers ist im Controller einstellbar. Bei der neuen Controller-Serie ist besonderes Augenmerk auf die Störsicherheit gelegt worden. Die manchmal extrem hohen Störfelder in Motorprüfständen können dadurch der Messzuverlässigkeit nichts mehr anhaben. Der Controller kann sowohl mit als auch ohne externen Vorverstärker betrieben werden. Bei Vorverstärkung des Signals nahe dem Sensor können Abstände bis zu 25 m zwischen Sensor und Controller überbrückt werden.

turboSPEED-Sensoren sind sowohl für den Prüfstandsbetrieb als auch im Fahrversuch einsetzbar. Durch den robusten mechanischen Aufbau und die elektronische Schaltungstechnik sind sie sowohl bei hohen Temperaturen als auch bei extrem kritischen elektromagnetischen Störfeldern einsetzbar.