Foliendicke am laufenden Band

Bei der Herstellung und Veredelung von Flachfolien aus Kunststoff oder Gummi ist die Messung des Dickenprofils ein wichtiges und immer aktuelles Thema, da sowohl die Qualität der Produktion, als auch die Einsparung der eingesetzten Rohstoffmenge von einer präzisen Messung abhängig ist. Das System FILMCONTROL stellt in der Baureihe 8100 unterschiedliche Messtechnologien für die verschiedensten Folientypen zur Verfügung.

Für Bahnen ab einer Dicke von 30 µm erweist sich die Kombination aus einem Lasermikrometer und einem Wirbelstromsensor als eine sehr präzise Technologie. Bei dieser Methode werden die beiden Sensorverfahren in einen Messkopf integriert. Dieser misst von einer Seite gegen eine Referenzwalze, über welche die Folie geführt wird. Der Wirbelstromsensor wird von der Folie nicht beeinflusst. Er bestimmt den Abstand des Messkopfes zur Walze und somit zur Unterseite der Folie. Der Lichtvorhang des Lasermikrometers optoCONTROL 2600 wird von der Oberseite der Folie und vom Wirbelstromsensor abgeschattet. Damit wird der Abstand der Folienoberseite zum Wirbelstromsensor erfasst. Die Differenz der beiden Signale ergibt die Dicke der Folie.

Die Ermittlung der Foliendicke erfolgt bei diesem kombinierten Messverfahren nicht über die Messung einer Materialkonstante, die im Prozess oft instabil und temperaturabhängig ist. Es handelt sich hier um eine echte geometrische Dickenmessung, die unabhängig von den Materialeigenschaften ist.

Um die geforderte Präzision zu erreichen wird für diese Sensoranordnung eine softwaretechnische Linearisierung des Dickensignals durchgeführt, die während eines Kalibriervorganges erfolgt. Dazu wird der Messkopf mit einem pneumatisch bewegten Zylinder durch den Messbereich bewegt und dabei gegen die Walzenoberfläche ohne Flachfolie gemessen. Auf diese Weise lässt sich in Abhängigkeit der beiden Sensorsignale die Abweichung der gemessen Dicke vom Istwert (0 µm) erfassen. Mit FILMCONTROL können in dieser Konfiguration Foliendicken bis zu 10 mm bei einer Auflösung unter einem Mikrometer gemessen werden. Durch die hohe Messrate von 4 kHz wird auch bei schnellem Folientransport eine hohe Ortsauflösung erzielt. Durch das kombinierte Messverfahren können auch mehrschichtige (koextrudierte) Folien mit hoher Genauigkeit gemessen werden.